Breitenleer "Urwald"

Der alte Bahnhof und seine Umgebung

Breitenlee wurde 1160 als „Preitenle” erstmals urkundlich erwähnt. Das Dorf ging im Jahre 1200 an das Schottenstift als Grundherrn. Der Verschiebebahnhof Breitenlee ist ein aufgegebenes Verkehrsprojekt Österreich-Ungarns und der frühen Ersten Republik. Das Areal liegt im 22. Wiener Gemeindebezirk Donaustadt. Der Bau wurde im Ersten Weltkrieg 1916 begonnen, aber in den Nachkriegs-Wirtschaftskrisen um 1925 endgültig eingestellt. Der Verschiebebahnhof wäre der seinerzeit größte Bahnhof Europas geworden.

 

Tour:

Wir erwandern den alten Bahnhof und das ehemalige Militärgelände hinter dem Breitenleer Dorf und erfahren Wissenswertes über die Geschichte des Ortes. Optional am Ende der Tour gemütliches Beisammensein beim Heurigen oder Gasthof.

 

Gehzeit: ca. 1½ - 2 Stunden

Höhenunterschied: ca. 15 Hm
Wegbeschaffenheit: Bergwege, Schotterwege, Asphalt
Voraussetzung: gutes Schuhwerk, Jause und Getränk empfehlenswert

 

Foto (c) ÖTK, Wikimedia



Treffpunkt: 15.50 Uhr Haltestelle Breitenlee Ort
Anreise: Buslinie 24A (kommend von U1 Kagran) oder 97A (kommend von U2 Hausfeldstraße)
Nebenkosten: € 5,00 Führungsbeitrag bitte vor Ort bezahlen (bei mind. 6 TeilnehmerInnen)
Stornobedingungen: lt. AGB



Folgende Veranstaltungen werden derzeit angezeigt:


alle Veranstaltungen

AGB  |  Impressum