Highlight in der ALBERTINA

CLAUDE MONET - Die Welt im Fluss

Monet steht wie kein anderer für die Malerei des Impressionismus. Der französische „Meister des Lichts“ war ein zentraler Wegbereiter der Malerei im 20. Jahrhundert. Er malte am Meer, an der Steilküste der Normandie und an den Ufern der Seine. Die Wasseroberflächen seiner Bilder reflektieren die leuchtenden Farben üppiger Vegetation im Sommer und den geheimnisvoll grau und blau gefrierenden Dunst seiner Landschaften im Winter. Monets Licht und Farben wechseln auf der Leinwand mit der sich stets verändernden Natur und mit
der Vielfalt an atmosphärischen Eindrücken, die der Maler vor den Motiven empfindet. Um sie in ihrer Erscheinungsvielfalt zu erfassen, malt er viele seiner Motive in SerienDie Ausstellung spannt einenBogen von Monetsersten vorimpressionistischen Werken bis hin zu seinen allerletzten Gemälden, die im
Garten in Giverny entstanden sind. Monet eröffnet mit seiner Malerei den Blick auf eine Welt, die sich durch die Kraft der Natur, das Wetter und den Kreislauf der Jahreszeiten ständig im Fluss befindet. Das Element Wasser zieht sich durch sein gesamtes Schaffen. Sei es an der Seineoder der Creuse, am Atlantik oder
im Wassergarten mit den ikonischen Seerosen: Die Veränderlichkeit der Natur, dieAuflösung der Landschaft in Nebel, Schnee oder Meereswogen ist das zentrale Thema dieser Ausstellung.



Treffpunkt: 11.45 Uhr Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien
Bitte um pünktliches Kommen um 11.45 Uhr. Nicht anstellen, bitte durchgehen als Gruppe SinglesAKTIV, Treffpunkt im Kassafoyer. Start der Führung um 12.00 Uhr.
Gruppengarderobe
Anschließend: Geselliger Ausklang
Anmeldung bis: Mittwoch, 26. Dezember 2018
Nebenkosten: € 27,00 Eintritt und Führungsbeitrag
Stornobedingungen: lt. AGB



Folgende Veranstaltungen werden derzeit angezeigt:


alle Veranstaltungen

AGB  |  Impressum